• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Heiligabend

Krippenfiguren

Gemeindeleitung, Pfarreiräte und Kirchenvorstände kommen zusammen und fragen: Wie könnte ein Gottesdienst am Heiligen Abend im Jahr 2020 aussehen?

Alle verspüren die Sehnsucht, zusammenzukommen und das Christkind in die Mitte zu nehmen. Aber wie könnte das gehen? Wir müssen mit den Gottesdiensten raus! Das war schnell klar. Wir möchten keinen wegschicken müssen. Es soll für alle eine machbare, feierliche Zusammenkunft werden: Klein und Groß, Jung und Alt – alle sollen sich angesprochen fühlen und sich in dieser besonderen Feier wiederfinden können. Daraus folgt: Es darf nicht zu lange werden: Rund 30 Minuten. Alle stehen. Wer möchte, bringt für sich einen Hocker mit.

Horbach hat einen Schulhof, auf dem man feiern kann. Dort könnte es sein: Um 18:00 Uhr. Bei Wind und Wetter. Wie in Betlehem. Da die Kirche außerdem an Heiligabend zum stillen Gebet an der Krippe dort geöffnet sein soll, suchen wir für St. Heinrich Personen, die eine Zeit lang anwesend sein können, damit die Öffnung der Kirche möglich wird. Wer kann uns da helfen? Bitte melden Sie sich bald im Pfarrbüro.

Laurensberg hat einen großen Schulhof am Schulzentrum Hander Weg. Dort könnte es sein: Um 17:00 Uhr. Bei Wind und Wetter. Wie in Betlehem. Kerzen werden verteilt. Ein vielleicht schon im Vorfeld von Kindern schön geschmückter Weihnachtsbaum soll erstrahlen. Im Anschluss an den kurzen Gottesdienst für Jung und Alt könnte man mit seinem Licht zur St. Laurentiuskirche gehen, um es dort an der Krippe niederzustellen. Weihnachtliche Musik könnte erklingen. Die Kirche ist dann vielleicht bis 19:00 Uhr geöffnet, um das Christkind zu besuchen und später besteht nochmals die Möglichkeit, bei stimmungsvoller Musik von 22:00 bis 23:00 Uhr in der weihnachtlich erleuchteten und festlich geschmückten St. Laurentiuskirche Einkehr zu finden, damit Weihnachten so richtig ankommen kann.

Richterich hat einen schönen Sportplatz. Dort könnte es sein: Um 16:00 Uhr. Bei Wind und Wetter. Wie in Betlehem. Eine große Krippe schwebt uns vor, die aufgebaut werden soll. Wer für Richterich eine Idee hat und zimmern und fertigen kann – bitte bei Pastor Voß bald per mail melden. Ein wunderbarer Lichterbaum soll leuchten. Kerzen sollen brennen, aber mit Windschutz. Der perfekte Sound soll die wichtigen Worte der Heiligen Schrift vom Ohr ins Herz bringen.

Die Ideenwerkstatt läuft. Hygienekonzepte müssen erstellt und vorgelegt, Zu- und Abgänge sichergestellt werden. Alle werden nun angefragt: Stadt Aachen, Schule, Rhenania Richterich, Privatpersonen... Wer kann uns helfen? Wer will? Wir freuen uns schon jetzt auf alle, auf jedes einzelne Licht, welches den Heiligen Abend erhellen wird... trotz Corona.

Für die Gemeindeleitung: L. Lennartz und D. Monteiro Pai