• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Gottesdienstordnung

Veranlasst durch die Corona-Pandemie, die stark in unser Gemeindeleben eingreift, hat die Gemeindeleitung eine neue Gottesdienstordnung verabschiedet, die auch den Pfarreiräten und Kirchenvorständen mitgeteilt wurde. Diese Ordnung ist inzwischen in Kraft getreten.

Grundlegende Kriterien für diese Ordnung sind:

  • es soll in jeder Kirche und im Seniorenhaus eine hl. Messe zum Sonntag, am Vorabend oder am Sonntag, gefeiert werden;
  • eine feststehende, klare Ordnung ohne Wechsel ist anzustreben;
  • ein Priester soll diese Ordnung durchführen können; dies ist aufgrund der aktuellen Entwicklung ein entscheidender Faktor;
  • sie soll Raum geben für einen festen Platz der Wort-Gottes-Feiern;
  • besondere Gottesdienste (Festtagsgottesdienste, Taufen, Trauungen, Beerdigungen, Schulgottesdienste, Kindergartengottesdienste…) müssen sich gut einfügen lassen;
  • die Gottesdienstlandschaft an Werktagen soll ausgewogen bestehen bleiben;
  • die Durchführung der Ordnung mit den vorhandenen Mitarbeiter/-innen - Kirchenmusiker und Sakristane - muss gewährleistet werden.

Die verabschiedete Ordnung erfüllt nach bisheriger Erfahrung diese Kriterien.

Die stärksten Veränderungen ergeben sich in diesem Fall für St. Heinrich. Nach 23 Jahren, in denen sich in Horbach die Gottesdienstordnung im Gegensatz zu den anderen Gemeinden nicht verändert hat, ist die hl. Messe vom Sonntagvormittag auf den Samstagabend vorverlegt worden. Es liegt auf der Hand, dass dieser Wechsel nicht alle freut, weil er eine lieb gewordene Tradition verändert. Aber unter den gegebenen Umständen ist es nicht anders zu haben. Wer am Sonntag die hl. Messe mitfeiern möchte, hat dazu gute Gelegenheit in den Schwestergemeinden. Zugunsten einer festen Gottesdienstzeit am Vorabend in St. Heinrich muss die Eucharistiefeier am Samstagabend, die wir bisher in St. Martinus bzw. St. Laurentius gefeiert haben, entfallen. Wir sind überzeugt, dass wir eine verlässliche Gottesdienstordnung gefunden haben, und freuen uns auf ein Wiedersehen in einer unserer Kirchen.

Für die Gemeindeleitung: Josef Voß